Hochzeitsplanung

Hochzeitsplanung – 10 Dinge, die du nicht vergessen solltest!

Endlich ist es soweit und du kannst mit eurer Hochzeitsplanung beginnen. Was sich am Anfang noch ganz toll anfühlt, endet – je knapper die Zeit wird – häufig in großem Stress. Denn Fakt ist, eine Hochzeit zu planen ist eine umfangreiche Aufgabe. Dabei alle großen und, ganz besonders, die kleinen Dinge im Auge zu behalten ist gar nicht so leicht. Als Hochzeitsplanerin weiß ich genau, was schnell in Vergessenheit gerät.
Damit dir das nicht passiert, teile ich heute meine „10 Dinge, die du bei deiner Hochzeitsplanung nicht vergessen solltest!“ mit dir.

1. Legt euer Budget zu Beginn eurer Hochzeitsplanung fest!

Hochzeiten sind teuer – das ist kein Geheimnis. Darum rate ich dir, das Budget direkt am Beginn der Planung festzulegen. Plane am Besten auch gleich einen Puffer mit ein. Neben all den großen Dingen, wie z.B. Location, Fotograf*in und Catering, gibt es auch viele kleine Dinge, die zu einer Hochzeit gehören. Und diese summieren sich schneller als man denkt. 
Bei einem unverbindlichen Erstgespräch mit mir, mache ich eine grobe Budgetkalkulation.

2. Beginnt frühzeitig mit der Suche nach euren Hochzeitsoutfits.

Was für den Bräutigam meistens schnell erledigt ist, dauert bei der Braut gern mal ein wenig länger. Das perfekte Hochzeitskleid zu finden ist definitiv eine Herzensangelegenheit und sollte gebührend zelebriert werden. Denke aber daran, dass Hochzeitskleider mitunter eine lange Lieferzeit haben und auch Zeit für eventuelle Änderungen solltest du einplanen. Rufe am Besten direkt bei dem Brautmodengeschäft deiner Wahl an und vereinbare einen Termin!
Hochzeitsoutfit
Hochzeitsoutfit

3. Hochzeitsplanung: Checklisten, Checklisten & Checklisten!

Mein Profi Tipp: Lege dir eine Checkliste an und schreibe dir alle wichtigen (und auch weniger wichtigen) Dinge auf! So kannst du alles abhaken und sichergehen, dass ihr nichts vergesst. 
Übrigens: Im Internet findest du viele bereits fertige Checklisten, die du für eure Planung nutzen kannst.

4. Eure Dienstleister

Notiere dir alle Ansprechpartner und deren Kontaktdaten gebündelt. So behältst du stets den Überblick und musst nicht unnötig lange nach einer Telefonnummer suchen.

5. Du brauchst einen Plan B!

Das Wetter ist unberechenbar. Findet eure Trauung oder der Empfang im Freien statt, dann rate ich dir einen Plan B in der Hinterhand zu haben. Vielleicht gibt es bei eurer Location einen schönen Raum, den ihr im Fall der Fälle nutzen könnt? 
Mein Profi -Tipp: Auch im Sommer gibt es einiges zu beachten. So werden die Sommer immer heißer und eure Gäste sind sicher dankbar, wenn ihr an schattige Plätze und kühle Getränke denkt.
freie Trauung
freie Trauung

6. Ansprechpartner*innnen für den Hochzeitstag

Wählt 1-2 Personen aus eurem Umfeld aus. Diese sind die Ansprechpartner*innen für eure Gäste. Am Besten nennt ihr diese, inklusive Telefonnummer, bereits auf euren Einladungskarten. So wissen eure Gäste direkt an wen sie sich mit Überraschungen, Spieleideen, Fragen & co. wenden können.

7. Plant eure Gruppenfotos!

Macht euch schon vor eurem Hochzeitstag Gedanken darüber, welche Gruppenfotos Sinn für euch machen. Die Session sollte nicht länger als 20-30 Minuten dauern. So langweilen sich eure Gäste nicht und ihr habt Zeit euren Tag auch wirklich zu genießen. Die gewonnene Zeit nutzen Fotograf*innen um eure Gäste bei guten Gesprächen, großen Emotionen oder auch der einen oder anderen Träne, zu fotografieren. Seid euch sicher, dass diese Bilder und die Zeit zusammen
mit euren Gästen, wertvoller sind als zu viele Gruppenfotos.
Gruppenfoto
Bridemaides

8. Lauft eure Schuhe ein.

Und das rate ich euch beiden! Lauft eure Schuhe so gut es geht ein. Vergesst nicht, dass ihr an
eurem Hochzeitstag wirklich lange darin gehen, stehen und tanzen müsst.

9. packe dir ein notfalltäschchen!

Irgendwas ist immer! Die Strumpfhose hat eine Laufmasche, die Schuhe sind nicht gut genug eingelaufen (siehe Tipp 8!)… Ein Notfalltäschchen ist deine Rettung. Also, ich packe meine Tasche und nehme mit… eine Schere, Nähzeug, Haarspangen, Blasenpflaster, Etwas gegen Kopfschmerzen…
Tipp: bei meiner Full-Service-Planung bekommt ihr zwei Notfallkörbe, für das Frauen-&Männer-WC, kostenfrei zur Verfügung gestellt.

10. tief durchatmen und entspannen.

Gerade die Tage vor eurem Hochzeitstag sind unglaublich anstrengend und aufregend. So vieles muss noch erledigt werden, da kannst du leicht den Überblick verlieren und dann sagt auch noch der DJ kurz vorher ab. Die Nervosität steigt und du weißt nicht, was du zuerst erledigen sollst…
Stopp!
Macht eine Pause, tut euch etwas Gutes und atmet durch!
Es wird sich eine Lösung finden. Zur Not haben eure Gäste bestimmt tolle Playlisten auf ihren Handys.

Du siehst, eure Hochzeitsplanung kann einige Stolpersteine haben. Mit ausreichend Zeit, meinen 10 Tipps und einer guten Planung, hast du die grundlegenden Dinge für euren perfekten Tag an der Hand!

Du weißt nicht, wo du anfangen sollst, hast nicht genügend Zeit oder wünscht dir einfach jemanden an deiner Seite, der dich bei deiner Hochzeitsplanung unterstützt?
Dann bist du hier https://forevermineweddings.de/meinangebot/ genau richtig!

Leave a reply